____________________________________________________________

September Blog 2016

Das Geheimnis ist nicht alle seine Probleme zu lösen sondern einen guten Umgang damit zu erlernen. Dann kommt die Lösung von selbst. Übrigens sind das die ersten Schritte auf dem Weg der „Erleuchtung“ ;-)

Weil ich es jetzt in mehreren Sessions mit Euch als Thema hatte und eine gute, bildhafte Erklärung dafür als Eingebung bekommen habe, gebe ich sie auch nochmal schriftlich raus. Außerdem ist mir selber klar geworden, dass ich das schreckliche Wort „Erleuchtung“ in den Mund nehmen werde. Endlich, nach 30 Jahren auf dem Weg dorthin, obwohl ich das bis dato nie so gesehen habe. 

Denn es ist nichts Anderes. Und es ist auch außerhalb des Klischees von "Erleuchtung" etwas ganz natürliches. Dazu dann gleich mehr.

 

Es geht um die Frage was Pferde denn tatsächlich sehen wenn sie „uns sehen“.

 

Stellt Euch vor Ihr seid eine Kugel. Und auf dieser Kugel sind lauter kleine Fenster oder Kacheln. Manche Fenster „leuchten“. Also man sieht wie Licht aus Ihnen hervor strahlt. Manche sind dunkel. So sieht man also eine Kugel, wo einige Fenster „leuchten“ und einige nicht. Pferde sehen wie viele deiner Fenster leuchten. Desto mehr Fenster leuchten umso größer erscheinst Du in Ihrer Wahrnehmung. Eine Kugel die vollkommen „erleuchtet“ ist, erscheint riesig für ein Pferd. Und sehr vertrauenswürdig. Denn so sehen sie selber aus. Große, leuchtende Lichtkugeln.

Gut, damit wir jetzt nicht gemeinsam in die heile Lichterwelt entschwinden hier der Rest der Erklärung. Denn die ganze Sache mit Licht und Liebe und Strahlen kann man nüchterner betrachten als es manch einem auf dem so genannten „spirituellen Weg“ lieb ist.

 

Die Pferde haben da die Fähigkeit die, die zu weit oben sind, runter zu holen und die, die zu weit unten sind, rauf zu holen. Also, was bedeutet das.

 

Wir bestehen ALLE aus Bewusstsein. Und so wirken Dinge in uns. Anfänglich ist es viel „Unverarbeitetes“. Erlebnisse, die in uns Gefühle, Emotionen und Glaubenssätze erschaffen haben. Und ohne bewusste Arbeit daran, sind das die geschlossenen Fenster. Nur die hinter den geschlossenen Fenstern verborgenen Dinge haben eine „Wirkung“.

 

Alles hat Wirkung das mit Gefühlen oder Glaubenssätzen „geladen“ bzw. „programmiert“ ist. Sind die Fenster geschlossen sind wir uns der Wirkung nicht bewusst. Aber die Pferde spüren auch die geschlossenen Fenster. Nur wirkt diese Energie ungut auf sie. Denn diese Energien sind sehr dicht. Man könnte auch sagen „dunkel“. Das bedeutet nicht „böse“. Einfach nur „unbewusst in der Wirkung“.

 

So wie wenn ich mit 200km über eine Straße mit vielen Kurven rase ohne zu realisieren, dass ich mit 200km dahin rase weil ich niemals auf’s Tacho schaue oder wahrnehme, wie schnell Alles da draußen an mir vorbei zischt. Wenn ich dann gegen einen Baum krache und mich frage warum in Gottes Namen das passiert ist, dann bin ich ein Trottel was meine Eigenwahrnehmung betrifft.

Wenn ein Pferd Dir gegenüber in den Widerstand geht, egal in welcher Form und Du die Ursache beim Pferd suchst, dann bist Du der Trottel was deine Eigenwahrnehmung betrifft.

 

Bitte mit Humor nehmen, denn wir sind alle immer wieder Trottel was das betrifft und der Humor ist ein gangbarer Weg Fehlerkultur zu entwickeln. Fehlerkultur ist die Voraussetzung für den Gang in ein höheres Bewusstsein. Denn erst mit der Erlaubnis zu erkennen, dass ich was „falsch“ mache kann ich es verändern.

 

Also, die dunklen Fenster auf unserer Kugel, die wir in dieser bildlichen Darstellung „selber“ sind, sind wie verdichtete, undurchsichtige Energie, die Pferde auch als solches Wahrnehmen. Eben als „verdichtete Energie“ mit einer Wirkung, die mit dem Verhalten des Menschen nicht zusammen passt. Hochgradig verwirrend für ein Pferd.

 

Worum es geht: Es geht darum das Du Licht in die dunklen Fenster bringst. Das geht indem Du mit den Themen, die hinter diesem Fenster liegen, „BEWUSST“ wirst.

 

Worum es nicht geht ist die dunklen Fenster „bunt an zu malen“, oder „weg zu sprengen“, oder zu leugnen (habe keine dunklen Fenster) oder was auch immer uns einfällt diese dunklen Fenster NICHT zu sehen.

Wenn ich „Bewusstsein“ in ein dunkles Fenster bringe dann beginnt es zu leuchten. Und das ist jetzt wichtig zu begreifen.

 

Alleine die Tatsache das ich „hin schaue“ bringt Licht in’s Dunkel. Ein Pferd schaut nicht drauf wie perfekt Erleuchtet Du bist, sondern es nimmt wahr wie bewusst Du mit deinen Themen, mit Dir selber, mit dem, was in Dir wirkt, bist. Dort wo Bewusstheit ist dort ist Licht. Und diese Energie wirkt auf das Pferd „transparent“. Also „durchsichtig“. Oder auch „im fließen“. Und das können sie als Ihresgleichen und als Vertrauenswürdig erkennen.

 

Es ist Ihnen wurscht ob Du alle deine Lebensthemen bewältigt hast aber es ist Ihnen nicht wurscht wie bewusst Du mit deiner internen „Kacke“ bist.

 

Wir sind um es bewusst NICHT elegant aus zu drücken oder schonend, wandelnde Müllhalden wenn wir keine innere Hygiene betreiben. Die können wir nur durch Innenschau vollziehen. Also putzen, putzen, putzen. Wenn wir mit unseren lieben 4Beinern arbeiten dann kommunizieren wir Ihnen ohne dieses innere Putzen (das machen wir mit uns selber) hauptsächlich unseren Müll. Deswegen funktioniert auch die Anwendung von Technik nur bedingt. Das kennen wir ja Alle, gell.

 

Und Putzen in diesem Sinne bedeutet den Mut zu haben erstmal im eigenen Schlamm zu wühlen ;-)

So, alle die das jetzt gerade lesen, putzen bereits. Und die, die das vielleicht hier zum ersten Mal hören, können ja mal mit dem putzen beginnen. Und die schon putzen kennen auch schon die Ergebnisse vom Putzen. Also weiter putzen ;-).

 

Und es wird die ewige Frage wieder und wieder erscheinen (bis man mal einen gewissen Anteil an Putzen erledigt hat, dann hat man kapiert wie das geht und macht es automatisch und versteht auch wie das geht) WIE GEHT DAS GLEICH WIEDER MIT DEM PUTZEN ? Der Spiegel der Pferde wird Euch immer wieder dabei helfen.

 

So, das war der „PUTZ BLOG“ für Heute. Wenn Ihr wüßtet wie viel ich putzen muss. Heute musste ich wieder mein „Ich habe Angst vorm Leben“ Fenster reinigen. Denn wenn ich Angst vorm Leben habe dann riskiere ich nichts. Das killt die Lebendigkeit und das macht traurig. Und warum dieses Fenster jetzt bei mir geputzt gehört: Ja weil ich was riskiere, weil ich dem Leben folge, weil ich so verrückt bin meine Pferde in einen Laster zu packen und nach Spanien ziehe. Klar kommen da Ängste hoch. Und wenn ich die nicht bewusst wahrnehme und annehme und Annahme passiert wenn ich es „ZULASSE“  wird der Verstand sich einschalten und mir erzählen dass das nicht geht. Bleib bloß in deiner Komfortzone, denn da wird Dir und deinen Pferden nichts passieren. Da gibt es keine Arschfliegen, die Pferde, die das nicht kennen, für ein bis drei Wochen durchdrehen lassen (und Du kannst nichts tun) und Alle sprechen hier Deutsch, das Du verstehst.

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag. Vielleicht hat ja die/der Ein oder Andere Lust mal an einen schönen Ort in der Natur zu fahren (Alleine) und in sich hinein zu horchen wo geschlossene Fenster sind um dort Licht hin zu bringen.

 

Zwei Fragen, die Du Dir stellen kannst, die helfen an diesen Ort zu kommen, sind:

 

Welchen Herzenswunsch von mir lebe ich derzeit NICHT?

Wovor habe ich Angst wenn ich den tatsächlich leben würde?

 

Und ich freue mich sehr wenn Du mich mit rein holst und mir schreibst was Du entdeckt hast. Gerne einfach per Mail. Denn es gibt „noch Etwas“ das Licht in dunkle Bereiche bringt: Dich mit dem mit zu teilen. Und schwupps, ist es als würde jemand das Licht anknipsen. Nur indem Du Jemandem, dem Du vertraust, darüber erzählst. Das sind übrigens die ersten Schritte des Wegs der Erleuchtung.

Wozu Du „Erleuchtung“ brauchst? Schreckliches Wort. Oh Gott. Unerreichbar…. Quatsch, völlig normal.

 

Du brauchst dein Licht um mit deinem Pferd so in Verbindung kommen zu können wie Du dir das erträumst. Deswegen brauchst Du das. Und es ist auch so ne gute Sache.

 

Der Weg der „Erleuchtung“ ist weder kompliziert, noch nur mit 100 Schweigeseminaren, mit dem Folgen von Gurus oder Selbstkasteiung oder Nahtoderfahrungen (obwohl die helfen) zu erlangen. Es ist viel einfacher als uns Glauben gemacht wird. Also bitte bleibe simpel im Begreifen was es in Wirklichkeit dazu braucht. Du brauchst nämlich nur DICH ;-)

 

Dicke Umarmung

Naomi

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________

____________________________________________________________